Sonnenspitz & Jochberg bis zum Walchensee


(Nacht und Nebelaktion die sich definitiv gelohnt hat)

Jochbergspitze und Teile des Alpenkamm mit Mimmo auf der Tour Sonnenspitz & Jochberg

1. Tag


Best Impressions


Der Verlauf

Tag 1

  • Kochel Bahnhof - Sonnenspitze
  • Aufstieg in der Nacht
  • Übernachtung auf dem Sonnenspitz

Tag 2

  • Sonnenspitze - Jochberg - Walchensee
  • Abstieg von der Sonnenspitz auf der anderen Seite
  • Aufstieg zum Jochberg
  • Abstieg gen Walchsee
  • Microeinkehr am See (Wartezeitüberbrückung)
  • Fahrt mit dem Bus zum Auto nach Kochel zurück

2. Tag



Campingplätze | Übernachtungen


Übernachtung am Sonnenspitz via Zelt (wir haben alles wieder sauber hinterlassen ;) )

Statistik


Tage unterwegs: 2

Gelaufene Kilometer: ~ 15,5 km

Ausgegebenes Geld: ~ € 15,-



Tag 1


Kochel Bhf - Sonnenspitze

Ganz schöner Nervenkitzel!

Aber um ehrlich zu sein: dass es so schnell dunkel wird.... damit hätten wir nicht gerechnet. Ziemlich Unverantwortlich. zum Glück kannte aber unsere beste Freundin den Weg bereits und unsere insgesamt 3 Hunde sind spitze im Wegefinden.

 

Die Fahrt nach Kochel mit dem Auto dauerte schon etwa 2 Stunden. Wie man am Foto vom Kochelsee erkennen kann, ist die Sonne bei der Ankunft bereits untergegangen. Jetzt hieß es hurtig den Weg hinauf kommen, und zwar: rechtzeitig & unverletzt! 

 

Nun. Unverletzt waren wir auf jeden Fall und rechtzeitig auch! Zumindest, wenn man den Begriff "Rechtzeitig" etwas in die Länge (in dem Fall Nacht..) zieht. Nachdem wir die Zelte aufgeschlagen haben und Constantin wie immer am kochen mit dem Trangia war (Es gab Kartoffelpüree + Würstel + gebratenes Gemüse), genossen wir noch die herrliche Nachtstimmung und die Ruhe, die der Ort mit sich bringt.  



Tag 2


Sonnenspitze - Jochberg - Walchensee

Was für ein geiler Start in den Tag!!

Man wacht auf mit der Sonne, atmet pure und frischeste Berg- und Waldluft, schmeißt den Kocher an und brüht erstmal einen leckern Kaffee. 

 

Die Stille war nachwievor allgegenwärtig, begleitet von Hundetapsen und unser leises Schlürfen. Im Gegensatz zur Nacht, war jetzt das Knirschen von den zwei knutschenden Bäumen nicht mehr zu hören. Das war mega - creepy! 

 

Auf den ersten beiden Bildern kann man den Zeitunterschied deutlich erkennen - das erste Bild wurde um 7 Uhr aufgenommen, das zweite um halb 9. Fantastisch, wie sich die Farben der Landschaft beim Sonnenaufgang verändern!

 

Schweren Herzens trennten wir uns von dem kleinem Plateau um uns auf den Weg zum Jochberg zu machen. Ein paar kleine Schneeflecken hier und da. Der Natur konnte man ansehen, dass sie schön langsam in den Frühling erwacht.

 

Der Jochberg war an diesem Tag nicht allzusehr überlaufen - wir waren "relativ" früh oben (etwa um 11 Uhr). Die Aussicht auf die Alpen ist grandios - es lohnt sich definitiv, dass man dort einmal hingewandert ist!

 

Nach der kleinen Mittagsstärkung (Normale Jausn + natürlich Kaffee und Tee) begann der Abstieg in Richtung Walchensee. Der Schotter ist nicht so ohne.

 

Bald bereuten wir auch, dass wir die Wanderstöcke nicht mitgenommen haben. Generell war unsere Ausrüstung zu dem Zeitpunkt dieser Tour noch etwas rar. Danach haben wir uns sofort neue Wanderrucksäcke angeschafft (große von Osprey) und sind damit sehr zufrieden! Wurde bei der nächsten Tour gleich getestet und für mega geil und bequem befunden! :)

 

Am Walchensee angekommen sind wir der Straße entlang nach Urfeld gegangen und nach einer kleinen Einkehr anschließend mit dem Bus die Kesselbergstraße in Richtung Kochel zum Auto gefahren. 

 

 

 

Fazit: Geile Tour, absolut empfehlenswert!!

Weitere Touren