Traumwege in Bayern - Isar Radweg


Der Isar Radweg - Das Teilstück von Mittenwald bis München

Mimmo mit Cube Fahrrad und Duramaxx Anhänger am Sylvenstein in Bayern

Die Route


Der Verlauf


Tag 1 - Mittenwald - Arzbach

Große Pause: am Sylvenstein

Wetter: Sonnig und geil

 

Tag 2 - Arzbach - Wolfratshausen

Große Pause: kurz nach Bad Tölz neben der gestauten Isar

Wetter: Sonnig + später bewölkt + Regen & Gewitter nachts 

 

Tag 3 - Wolfratshausen - München

Große Pause: Nähe Grünwald

Wetter: Bewölkt + manchmal leicht regnerisch + etwas trist

Campingplätze


Arzbach:

Alpencampingplatz Arzbach

Alpenbachstr. 20

83646 Arzbach

 

Wolfratshausen:

Campingplatz Wolfratshausen

Badstr. 2

82515 Wolfratshausen

Statistik


 Übernachtungen: 2

davon Campingplätze: 2

Stecke in Km: ~ 127km

Tage unterwegs: 3

Zugfahrt: ~ € 50,-

Campingplätze: ~ € 50,-

Essen / Trinken: ~ € 40,-

Best Impressions




Tag 1 | München - Mittenwald - Arzbach


Das erste mal mit Hund & Anhänger unterwegs!

Was für ein Feeling! Endlich auf dem Isar Radweg!

Endlich, nach monatelangem Warten und wochenlanger Planung, war es soweit - es konnte losgehen! Start war natürlich von unserem Zuhause in München aus. Es galt erstmal den Weg zum Hauptbahnhof zu schaffen, sowie der nicht ganz so einfache Einstieg in den Zug mit dem kompletten Equip + Anhänger + Hund + Menschen. 

Nach einigen Turbulenzen haben wir auch den Einstieg den Umständen entsprechend irgendwie grandios gemeistert. Einzig das Fahrrad aufhängen mochte nicht gleich klappen, doch auch dies kriegten wir bald mal hin. Da es etwa halb 8 Uhr am Morgen war zu dem Zeitpunkt als wir schon im Zug saßen, war es schon ziemlich hell und die Temperaturen waren angenehm kühl.

 

Die Zugfahrt von München nach Mittenwald dauert etwas mehr als 1,5 Stunden. Die Zeit lässt sich wunderbar vertreiben, denn es gibt viel von der Landschaft zu sehen und Mimmo durchwuscheln macht auch im Zug einen riesen Spaß!

Angekommen in Mittenwald gab es erstmal eine eisige Luftwand ins Gesicht - das waren bestimmt 20 Grad Unterschied zwischen dem Zuginneren und dem Bahnhof in dem kleinem Dorf!

 

Nachdem wir uns mit Kaffee + leckeren Semmeln + Aufstrich gestärkt hatten, haben wir unsere kurze Reise vom Bahnhofsplatz aus begonnen. Schnell stellte sich heraus, dass es in der Sonne sehr viel wärmer war. Dementsprechend mussten wir uns öfter an- und ausziehen, aber den Rhytmus haben wir ziemlich schnell gefunden. 

Schnell merkten wir, wie sehr uns das Gewicht der Rucksäcke auf dem Rücken lag. Doch nicht nur das Gewicht war gewöhnungsbedürftig - ebenfalls die Hitze, die sich so am Rücken staute. Kalter Wind von vorne - Stauhitze am Rücken! Aber die Aussicht entschädigte uns ungemein. 

 

Nachdem wir am Isarkanal in Mittenwald vorbeiradelten und erstmal nicht wussten, ob rechts oder links abbiegen (war da nicht ausgeschildert) entschieden wir uns für die linke Seite (die Richtige, wie sich später rausstellt) Es geht im erstem Teilstück, bis nach dem Golfplatz, gemütlich ohne sonderbarer Steigung / Gefälle entlang. Bergab gehts dann ab der Mautstelle nach dem Golfplatz in Wallgau, sowie weitere zweimal eher steil bergauf, bis man endlich in Fall und somit am Sylvensteinsee ankommt. 

 

Eine wunderbare Strecke, die man als Radfahrer gesehen haben muss, denn mit der geringen Geschwindigkeit kommen die Details der Landschaft viel besser zur Geltung, als wenn man mit Mordsgeschwindigkeit vorbeihuscht.

Nachdem wir von unserer großen Rast aufgebrochen waren in Richtung Arzbach, ging es ziemlich flott bei Sonnenschein die Wege entlang. Besonders erwähnen möchte ich hier noch die Veränderung der Flora im Bereich zwischen Almbach und Anger. (direkt auf gegenüber von Wegscheid, also auf der anderen Seite der Isar) Es sieht meines Erachtens nach steppenähnlich aus - borstige kleine Gewächse mit harten Blättern, sowie die Farbgebung geht leicht ins gräuliche / silberne, wie ich es zuletzt auf dem Weg nach Budapest nach der ungarischen Grenze gesehen hatte. Ich vermute einfach, dass es sich um eine Moorlandschaft oder ein Sumpfgebiet handelt.

Schlussendlich: Die Ankuft am Campingplatz! Der Empfang war herzlich und uns wurde sofort ein großes Vertrauen entgegengebracht. ("kommt am nächsten Tag in der Früh zum zahlen vorbei")

 

Was auf dem Foto mit dem Zelt zu sehen ist: Der Versuch, Ordnung in das Campercaos zu bringen. Das war das erstemal, dass wir gemeinsam gecampt haben und auch das erste mal, dass wir dieses Zelt benutzt hatten. Ebenso war es das erste mal, dass wir unseren kleinen Kocher benutzt haben - aber das letzte mal, dass wir dieses scheusliche Fertig - Gericht gekocht haben! 


Tag 2 | Arzbach - Wolfratshausen


Weiter gehts durch die schönsten Landschaftsecken Bayerns

Hoch und runter, entlang der Isar, hoch und runter.....

Ganz schön hügelig zwischen Arzbach und Wolfratshausen! Mag man garnicht glauben, aber der Weg bis nach Bad Tölz ist eher normal. 

 

Und wie soll es denn anders sein in Bad Tölz... Es kommt zur Kreuzung ohne Wegweiser und wir haben natürlich den falschen Weg eingeschlagen! Einen ziemlich miesen Weg wie wir dann erkannt haben. Und zwar ging es über die Wehr kurz nach Bad Tölz - über Gitter und Treppen ( das fand Mimmo besonders toll - NOT :D ) Aber wir nahmen das zum Anlass, eine schöne große Pause einzulegen und uns von den Kühen Angst einjagen zu lassen. 

 

Tja, nach dieser gezwungenermaßen gefahrenen Rundreise an/in Bad Tölz sind wir wieder auf den normalen Weg gekommen. Und hier ging es dann leider weg von der Isar - hinauf auf Hügeln, wo zahlreiches hoch und runter angesagt war. Herrliche Ausblicke waren das Ergebnis - leider hatten da die Akkus von den Handys versagt und wir waren noch nicht so gut ausgestattet, als dass wir das unterwegs hätten laden können. 

 

Zu guter Letzt sind wir  - völlig außer Atem und hungrig - in Wolfratshausen angekommen. Der junge Besitzer war sehr freundlich und hat uns auf die Zeltwiese geschickt, wo wir die einzigen in dieser Jahreszeit waren. Die Hauptsaison für ihn ist das Oktoberfest.

 

Beim Tengelmann und beim Denns haben wir uns noch für das Abendessen eingedeckt. Entlang der Loisach kann man in den Abendstunden schön spazieren!

 

Gegen nachts hat es dann doch noch angefangen zu Gewittern und zu Regnen, aber die Plane, sowie die Räder + Anhänger haben das super ausgehalten. 


Tag 3 | Wolfratshausen - München


Finaler Tag & letzter Streckenabschnitt des Isar Radweges

Verregnet | nass von oben bis unten | teils mies gelaunt

Die miese Laune kam aber nicht vom Wetter! Sondern vom Wissen, dass wir bald wieder in München sind und wieder in dengezwungenen Alltag reingepresst werden..

 

Die Strecke beginnt vergleichsweise sehr einfach - und zwar eine ganze weile lang entlang des Isarkanals. Das Vorankommen war aber ziemlich schnell!

 

Vor der Wehr bei Strasslach in der Nöhe soll man scharf rechts hoch biegen, um auf dem Isar Radweg zu bleiben. Der Weg führt eine längere Zeit durch den Wald - ziemlich romantisch, auch wenn es regnerisch trist war. Die Wegbeschaffenheit ist vorwiegend schottrig, was wir zum Grund genommen haben, dass Mimmo meist einfach mitgelaufen ist mit uns. 

 

Irgendwo bei Grünwald kamen wir dann raus. Leider ist die Wegbeschreibung des Isar Radwegs in München nicht so gut, sodass wir ziemlich schnell mit Google - Maps in Richtung nach Hause gefahren sind.

 

Back to Munich! Wir waren schon sehr traurig, dass wir so schnell wieder Zuhause angekommen sind. Dennoch war diese kleine Reise ein richtig geiles Erlebnis!

Weitere Touren


Wissenswertes: Onlineartikel


Unser Equip